Landwirtschafts- und Umweltverbände sammeln gemeinsam für Klage gegen Dietenbach

Landwirtschafts- und Umweltverbände sammeln gemeinsam für die Prozesskosten für Klagen Betroffener gegen den Neubaustadtteil Dietenbach

Betroffene Grundeigentümer klagen gegen den geplanten Freiburger Neubaustadtteil Dietenbach insgesamt. Zahlreiche Umwelt- Naturschutz- und Landwirtschaftsvereinigungen sammeln gemeinsam für die sehr hohen Prozesskosten der Kläger. Im April wollen sie die erforderliche Summe für die nächsten Schritte zusammen haben, aber noch sind sie nicht am Ziel.

In Freiburg soll auf einer Gesamtfläche, die über 200 Fußballfeldern entspricht, in einem wertvollen Überschwemmungsgebiet auf landwirtschaftlichem Boden und Wald der riesige Neubaustadtteil Dietenbach entstehen, der größte in Baden-Württemberg.

Nach wie vor sehen die Initiatoren des Spendenaufrufs keinen Bedarf für den neuen Wohnraum für 16.000 Menschen, da es reichlich Alternativen gebe, und tatsächlich steigt die Zahl der Freiburger Einwohner seit 2018 nur noch sehr langsam.

Die Mieten würden dort zu teuer, ist ein weiterer Vorwurf, und sie erhöhten zudem den Freiburger Mietspiegel. An der Einhaltung der 50 %-Quote für sozialen Mietwohnungsbau wird wegen hoher Bau- und Grundstückskosten und nötiger hoher Subventionen ebenfalls gezweifelt. Die Ökobilanz sei miserabel, die Finanzierung ungesichert. Letzteres galt schon vor der Corona-Krise, jetzt gilt es umso mehr.

Der Zusammenschluss vieler verschiedener Vereinigungen s.u. appelliert an die Mitbürger:

Helfen Sie bitte, die wertvollen Waldflächen und andere schützenswerte Natur mit zahlreichen Brutvogelarten, geschützten Fleder- und Haselmäusen, ökologischen Blumenwiesen sowie unsere Ernährung aus Dietenbach, den Boden, seine CO2-Speicherung und das Lokalklima zu retten!

Stellvertretend für uns alle, für die bedrohte Natur, für den Vorrang von Alternativen klagen Betroffene gegen den Beschluss für den Neubaustadtteil. Der Rechtsweg ist eine Säule der Demokratie!

Die Spenden können auf ein Treuhandkonto überwiesen werden:

Amann und Jörger GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft (Treuhänder), 79677 Schönau,

bei der Sparkasse Wiesental, IBAN DE16 6835 1557 0018 0079 14 Stichwort „Dietenbach erhalten“

U.a. folgende Vereinigungen stehen hinter der Aktion:

RegioBündnis pro Landwirtschaft, Natur & ökosoziales Wohnen; BI pro Landwirtschaft & Wald in Freiburg Die­ten­bach & Regio; Anti-Atom-Gruppe Freiburg, ECOtrinova e.V., Lernort Kunzenhof e.V., Klimabündnis Freiburg, NABU Freiburg e.V. & NABU Dreisamtal e.V., ideell unterstützt von der Bürgeraktion Dietenbach ist überall

Kontakt: u.a. www.biprolandwirtschaft.de, www.regiobuendnis.de - dort sind auch bebilderte Flugblatt-Infos online

Email Share Facebook Share

Bitte melden Sie sich zu diesem Zweck an oder registrieren Sie sich kostenlos, falls Sie noch keine Zugangsdaten für FRIMP haben sollten.